27.5.15

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/homo-ehe-verfechter-der-ehe-ziehen-sich-zurueck-13611305.html

In diesem Beitrag tut Jasper von Altenbockum so, als würde jemand behaupten, „Kinder zeugen“ ginge natürlich auch ohne Mann und Frau (ein sog. Schattenmann-Argument).
Weil er anschließend das in einer Ehe (egal welcher) und für das Kindeswohl viel zentralere Thema „Kinder erziehen“ aber gar nicht mehr anspricht, kann er die Befürworter der Homoehe leicht als wirklichkeitsfremd darstellen, ohne dabei die zentrale Frage überhaupt angeschnitten zu haben.

Anschließend beklagt er, dass das „menschlich Ungleiche“ für rechtlich gleich erklärt wird. Dabei ist doch bisher auch schon – obwohl rechtlich gleichgestellt – jede Ehe „menschlich anders“ als die anderen.

(Und den Unterschied zwischen „Schutz“und „Bevorzugung“ will er auch nicht kennen.)

http://blog.zeit.de/stufenlos/2015/05/26/umstrittene-preisverleihung-an-bioethiker/

Ich fand es ja schon in der Schule im Religionsunterricht etwas platt, dass jeder, der im Test auf die Frage „Wie stehst du als Christ zur Ethik von Peter Singer?“ mit (überspitzt) „Totale Scheiße, er soll mal an seine eigenen Kinder denken.“ geantwortet hat, die volle Punktzahl bekommen hat.
Zu meiner Freude sind meine Argumente für die Kritik an den Singer-Kritikern gleich in den ersten beiden Kommentaren vertreten:

1.

man macht es sich intellektuell doch ein wenig einfach, wenn man die Moralphilosophie Singers nur nach ihrem Ergebnis beurteilt und nicht nach ihrem Prozess.

2.

wieso [sollte sich] die Ethik […] an der Speziesgrenze orientieren […]?

Ich kann mir gut vorstellen, dass irgendwann einmal, wenn eine scharfe und belastbare, anerkannte Definition existiert, die im Artikel zitierte ‚Gleichwertigkeit des menschlichen Lebens‘ durch die ‚Gleichwertigkeit des Lebens von Lebensformen mit höherem Bewusstsein‘ ersetzt wird.
Dann wäre auch das Problem „Was machen wir, wenn wir intelligente Maschinen mit Bewusstsein erschaffen?“ geregelt: Es würden – je nach Bauart – Menschenrechte Rechte für Lebensformen mit höherem Bewusstsein gelten. (Erzeuger tragen die elterlichen Pflichten).

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/fluechtlingswelle-bekaempfung-bundesmarine-mittelmeer-strafrecht

Ist es unterlassene Hilfeleistung, eine Seenotrettungsmission trotz offensichtlichem Bedarf beendet wird? Thomas Fischer lässt Strafrechtsprofessoren und Ertrinkende miteinander sprechen.

Das würden wir gern einmal hören, Ihr Rechtsgelehrten, welche Theorien Euch von den Lippen sprudelten im Wasser vor Lampedusa!

Ich habe mich köstlich amüsiert.

Advertisements
27.5.15

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s